Initiativen gegen Diskriminierung an Schulen

Das Modellprojekt ADAS – Anlaufstelle Antidiskriminierung und Diversity von Life e.V. ist im September 2015 gestartet und bis April 2018 angelegt
Zentrale Aktivitäten
Beschwerde-, Beratungs- und Unterstützungsmöglichkeit für alle Personen, die in Berliner Schulen Diskriminierung erfahren

Pilotprojekt an Neuköllner Schulen zum Thema Antidiskriminierung, das auch, z.B. in Form einer unabhängigen Beschwerde- und Beratungsstelle für ganz Berlin ausgeweitet werden soll.

Es sollen Verfahrensweisen zur Verbesserung der Situation erprobt und allen zugänglich gemacht werden, außerdem sollen grundsätzlich einheitlich Daten erhoben werden, in welchem Umfang und welcher Art Schüler*innen von Diskriminierungserfahrungen betroffen sind
Außerdem wird das Berliner Netzwerk gegen Diskriminierung an Schulen und Kitas eine Online-Präsenz erstellen um besser informieren zu können und besser erreichbar zu sein.
Träger ist Life e.V. Weitere Informationen zum Modellprojekt ADAS
Hintergrundinformationen: Antidiskriminierungsstelle des Bundes
Fortbildung und Seminare: LADS Akademie


Das Berliner Netzwerk gegen Diskriminierung in Schule und Kita = BeNeDiSK setzt sich für eine unabhängige Informations- und Beschwerdestelle in Berlin ein.

Position BeNeDiSK: Die Umsetzung einer diskriminierungsfreien Bildung, einschließlich des Zugangs dazu, liegt in erster Linie in der Verantwortung von Politik und Verwaltung, bei den Kitas und Schulen und ihren Trägern. Ihr Auftrag beruht auf gesetzlichen Grundlagen und verpflichtet diese zum Handeln. Sich für ein diskriminierungsfreies Bildungssystem einzusetzen, obliegt jedoch der gesamten Gesellschaft. BeNeDiSK hat diese Eckpunkte für Empfehlungen zur Einrichtung einer wirksamen, unabhängigen, weisungsungebundenen Informations- und Beschwerdestelle in Berlin erarbeitet.
Was will BeNeDiSK
Positionspapier Diskriminierungen in Schule und Kitas – Empfehlungen für eine wirksame Informations- und Beschwerdestelle in Berlin
Empfehlungen BeNeDiSK Kurzversion